Ferienspiele der AWO im Segelclub Eich e.V.

Es war ein heißer Freitag beim Segelclub in Eich am 07. August. Knapp 40 Grad waren angesagt und auf der großen Wiese waren es in der Sonne sicherlich 45 Grad. Genauso viele Kinder, nämlich 45, hatten sich zu den Ferienspielen angemeldet, leider musste aus organisatorischen Gründen die Teilnehmerzahl auf 35 begrenzt werden. Die Kinder erschienen mit den Betreuern der AWO und bei Piratenmusik erfolgte die Einweisung für den Tag. Eine Gruppe ging sofort nach dem Anlegen der Schwimmwesten auf das Wasser. Da bei der Hitze auch kein Wind wehte, konnten nur Segelboote mit Motor eingesetzt werden. Dies tat der Freude aber keinen Abbruch, denn es war von einigen Skippern erlaubt, auch mal über Bord zu fallen und sich im Schlepp abzukühlen. 

Die andere Gruppe begann an Land verschiedene Stationen zu besuchen: Zunächst verwandelten sich die Kinder äußerlich in Piraten. Eine Visagistin zeigtet ihre gesamte Kunst beim Anbringen von Tattoos und dem Schminken der Gesichter. Hier war die Warteschlange verständlicherweise immer groß. Dann mussten die angehenden Piraten lernen über Planken zu balancieren, was ihnen allen sehr leicht fiel. Verschiede Knoten zu knüpfen war da schon schwieriger, aber einige waren so mit Begeisterung dabei, dass sie auch den Palstek üben wollten. Um geheime Nachrichten zu übermitteln, wurde das Flaggenalphabet erlernt. Beim Tauchen nach Gummibärchen konnte man wunderbar den Kopf abkühlen. Das hielten die Tattoos auch problemlos aus. An der nächsten Station galt es, mit dem Fernglas kleine Geheimnisse zu entdecken. Dabei zeigte es sich, dass man mit einem solchen Glas durchaus auch erst üben muss, bis sich einem die Geheimnisse der Ferne erschließen.

Um die Trinkwasserfässer wieder aufzufüllen, wurden Staffeln gebildet. Damit waren die Fässer ruck zuck gefüllt.

Die Gruppen zu Lande und Wasser wechselten sich regelmäßig ab. So wurde eine Überhitzung der Kinder vermieden. Ein an einer Leiter befestigter Wassersprenger tat ein Übriges dazu. In der Mittagspause konnten sich alle bei frischen Bratwürsten und kühler Melone etwas erholen. Kühle Getränke fanden die ganze Zeit reißenden Absatz. Wegen der Wespen wurde auf Apfelsaft verzichtet und deshalb nur Wasser angeboten. Leider war die Zeit viel zu schnell um. Schon um 14:30 erschienen die ersten Eltern, um ihre Kinder wieder in Empfang zu nehmen. Zum Abschluss bekamen alle Kinder noch eine kleine Überraschungstüte als Andenken mit nach Hause. Alle waren begeistert, einige bedauerten aber, dass sie im kommenden Jahr leider schon zu alt sind, um wieder dabei sein zu dürfen (das betrifft in erster Linie die "Wiederholungstäter" der letzten vier Jahre).

Nachdem die Kinder gegangen waren, konnten auch endlich die Helfer mal ins kühlende Nass springen, bevor sie mit den Vorbereitungen für das Sommerfest des SCE am 15.08.2015 begannen.